Universität Basel | 21. Juni 2019

Spatenstich für den Neubau des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts

Spatenstich in Allschwil: Swiss TPH, Universität, Gemeinde und Kantone feiern den Beginn des Bauvorhabens.
(Bild: Swiss TPH)

Am Freitag, 21. Juni 2019, fand der Spatenstich für den Neubau des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH) in Allschwil statt. Der Anlass mit Vertreterinnen und Vertretern der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt, der Universität Basel sowie der Gemeinde Allschwil markierte den Baubeginn für «Belo Horizonte», den neuen Swiss TPH-Hauptsitz, welcher Labor-, Ausbildungs- und Arbeitswelten kombiniert.

Die heute in über sieben Liegenschaften rund um die Socinstrasse in Basel verteilten Mitarbeitenden und Studierenden des Swiss TPH werden im neuen Gebäude ab Ende 2021 in Allschwil unter einem Dach arbeiten, forschen und studieren können. Das multifunktionale Gebäude «Belo Horizonte» der Basler Architekten Kunz und Mösch bietet 725 Arbeits- und Auswertplätze sowie gut 150 Laborplätze und wird durch Auditorien, Kursräume und eine Cafeteria ergänzt.

Am heutigen Spatenstich mit rund 120 Gästen, sprachen Nicole Nüssli-Kaiser, Gemeindepräsidentin Allschwil, Monica Gschwind, Regierungspräsidentin Kanton Basel-Landschaft, Prof. em. Dr. Marcel Tanner, Präsident der R. Geigy-Stiftung, und Prof. Dr. Jürg Utzinger, Direktor des Swiss TPH, vor zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Lehre. Unter den Gästen befanden sich auch PD Dr. Conradin Cramer, Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt und Prof. Dr. Andrea Schenker-Wicki, Rektorin der Universität Basel.

«Wir freuen uns ausserordentlich auf unser neues Zuhause in Allschwil», sagt Jürg Utzinger, Direktor des Swiss TPH. «Das neue Gebäude verbindet Arbeits-, Labor- und Ausbildungsplätze in einmaliger Weise und wird es uns ermöglichen, unser Mandat zur Verbesserung der Gesundheit von Menschen in der Region Basel, in der Schweiz und weltweit noch besser erfüllen zu können».

«Belo Horizonte»: Neubau für das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) in Allschwil. (Visualisierung: Kunz und Mösch Architekten)

Umzug Ende 2021
Der Neubau mit einer Geschossfläche von 19’826 m2 und einer Nutzfläche von 13’376 m2 entsteht im Baurecht als Gebäude der Universität Basel auf dem BaseLink-Areal des Bürgerspitals Basel im Bachgraben, Allschwil. Bauherr des «Belo Horizonte» ist das Swiss TPH. Die Finanzierung erfolgt über eine Kreditsicherungsgarantie der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft, Investitionsbeiträge des Bundes, Eigenmittel des Swiss TPH und die Unterstützung durch die R. Geigy-Stiftung.

Beat Ammann, Direktor Bürgerspital Basel, teilt die grosse Freude des Swiss TPH: «Mit dem heutigen Spatenstich wird das Swiss TPH ein fantastisches Gebäude bauen. Damit beginnt die Reihe von mehreren markanten Bauwerken, die künftig das Erscheinungsbild des BaseLink-Areals prägen werden, und die Raum schaffen für Lehre, Forschung, Wissenschaft, Unternehmertum, Arbeit und Freizeit».

Der Umzug des Swiss TPH ist Ende 2021 geplant. Am heutigen Standort an der Socinstrasse in Basel wird einzig der Impfdienst und das klinische Ambulatorium der Tropen- und Reisemedizin in der Villa «Zur Föhre» verbleiben.