Badische Zeitung, 27. Juni 2014

Doppelsieg für die Nordwestschweiz

Sowohl das Gemeinschaftsprojekt aus Basel und dem Jura wie auch «Innovaares» aus dem Aargau für den Innovationspark empfohlen.

Die Nordwestschweiz verbucht im Innovationswettbewerb so etwas wie einen Doppelsieg. Die Konferenz kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren (VDK) hat am Donnerstag sowohl das von den Basler Kantonen und dem Jura gemeinsam forcierte Projekt des «Swiss Innovation Park Nordwestschweiz» in Allschwil wie auch das um das Paul Scherrer Institut geplante Projekt «Innovaare» des Kantons Aargau als Netzwerkstandort des geplanten nationalen Schweizer Innovationsparks empfohlen, … lesen >

Tageswoche, 26. Juni 2014

Ein Innovationspark für die Nordwestschweiz

Die Konferenz kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren (VDK) befürwortet das Aufbaukonzept für einen nordwestschweizerischen Innovationspark für mit Standort in Allschwil BL.

Das von den drei Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Jura gemeinsam mit der Handelskammer beider Basel ausgearbeitete Bewerbungsdossier für einen Netzwerkstandort des nationalen Innovationsparks war in Bern erfolgreich. … lesen >

BZ Basel vom Mittwoch 2. April 2014

Bis zu 10 000 neue Arbeitsplätze möglich

Bachgraben – Das Areal in Allschwil hat auch punkto Arbeitsplätze ein grosses Potenzial

Der neue Innovationspark soll in Allschwil im Bachgraben-Gebiet entstehen, wenn er sich denn gegen die anderen Projekte in der Schweiz durchsetzt (vgl. Artikel unten und bz von gestern). Es ist ein Entwicklungsgebiet von 75 000 Quadratmetern, was mehr als 10 Fussballfeldern entspricht. … lesen >

Handelskammer beider Basel, Medienmitteilung, 31. März 2014

Schweizer Innovationspark Region Nordwestschweiz in Allschwil

Die drei Kantone Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Jura haben gemeinsam mit der Handelskammer beider Basel ein Dossier für den Schweizer Innovationspark Region Nordwestschweiz mit dem Hauptstandort in Allschwil BL ausgearbeitet. Mit dem trikantonalen Projekt bewerben sich die drei Kantone in Bern für einen Netzwerkstandort des nationalen Innovationsparks.

Inhaltlich wird ein erster Fokus auf Themen in den Life Sciences und auf unterstützende Technologien gelegt. Starke Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft der Region stehen geschlossen hinter dem Projekt.… lesen >

Basellandschaftliche Wirtschaftsförderung, Newsletter, März 2014

«Das Baselbiet soll für Unternehmen attraktiv bleiben»

Seit einiger Zeit steht das Schweizer Steuersystem in der Kritik. EU, OECD und G20 monieren besonders die kantonalen Steuerrabatte auf im Ausland erzielten Erträgen. Im Zentrum steht dabei die Besteuerung von Holding-, Domizil- und gemischten Gesellschaften sowie von Prinzipalgesellschaften.

Der Bund und die Kantone erarbeiten deshalb eine Reform der Unternehmenssteuer, die frühestens 2018 die aktuelle Praxis ablösen soll. … lesen >

CHemie plus, Februar 2014.

Der perfekte Ort für Life Sciences

In Allschwil BL steht für Unternehmungen insbesondere der Live-Sciences-Branche ein neuer, attraktiver Industrie- und Forschungsstandort zur Verfügung. Exzellente Lage in einer bereits bestehenden Life-Science-Umgebung, zentrale Versorgung, nachhaltiges Wirtschaften auf Basis erneuerbarer Energien, attraktives Arbeitsumfeld nicht zuletzt dank grosszügiger Grünflächen- dies sind einige der Pluspunkte, die zukünftige Nutzer und Investoren an BaseLink schätzen werden.

«BaseLink – International hub for rising technologies» ist ein 75 000 m2 umfassendes Areal im Allschwiler Ortsteil Bachgraben. Eigentümer des Gevierts zwischen Hegenheimermattweg, Kreuzsstrasse, Kiesstrasse und Lachenstrasse sind das Bürgerspital Basel und EBM (Genossenschaft Elektra Birseck).… lesen >